Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21, 6

Gedanken zur Jahreslosung 2018

"Ohne Wasser, merkt euch das, wär´ die Welt ein leeres Fass", so heißt es im Lied von Isaak Dunajewski. "Aus dem Wasser kommt alles Leben", so sagt es die Naturwissenschaft. "Wasser für alle", hieß eine Spendenaktion von Brot für die Welt.

In der Offenbarung des Johannes steht: "Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst." (Offenb. 21, 6)

Man kann eine Zeit lang auf Brot verzichten und fasten, man kann aber nicht lange ohne Wasser überleben. Wir wissen das, aber hier geht es um einen anderen Durst, der nichts mit Wasser zu tun hat. Es ist der Durst nach Leben. Der Seher der Offenbarung stellt allem irdischen Leid dieses große Hoffnungslied entgegen: "Kein Leid mehr, kein Geschrei, kein Schmerz, kein Tod, keine Tränen mehr". Gott schenkt das Leben. Gott stillt den Hungerund den Durst nach erfülltem Leben. Das lebendige Wasser, das Gott schenkt, lässt unsselbst, andere Menschen und auch unsere Kirche über Durststrecken hinweggelangen. Denn Gott gibt dem Durstigen von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst - ohne Gegenleistung, alleinaus Liebe zu uns Menschen.

Ich wünsche Ihnen für 2018, dass Sie fest halten an der Quelle des Lebens und dass Sie die Kraft spüren dürfen, die Gott dem Durstigen schenkt.

Ihr Pfarrer Christoph Rechenberg